Reisebilder

Sigurd Döppel

Myanmar – Burma – seit 1989 amtlich Myanmar bezeichnet, Republik im Nordwesten Hinterindiens und an der Bucht von Bengalen gelegen, hat Grenzländer wie Indien, China, Laos, Bangladesch und Thailand. Den Besucher erwartet ein Land von faszinierender Schönheit: die Pagoden von Kekku im Hochland und die Dörfer der Pa O-Minderheiten, die einstige Hauptstadt Mandalay am Ufer des Chindwin und Bagans endlose Pagodenfelder, Zeitzeugen einer hochstehenden Kultur und schließlich der alte Pilgerpfad zum goldenen Felsen von Kyaikthiyo, der nur von einem Haar Buddhas gehalten wird. „
Kambodscha – Im Laufe der Jahrhunderte bildeten sich entlang des mächtigen Mekong Flusses, der sich durch wildromatische Berglandschaften und weite Reisfelder Indochinas schlängelt, Königreiche mit glanzvollen Städten und Kulturzentren. Die ertragreichen Ernten waren das wirtschaftliche Rückrat und erlaubten den Bau prächtiger Tempel und Paläste. In den Königstädten des Khmer-Reiches, wie Ankor Wat und Phnom Penh
entwickelte sich über Jahrhunderte eine hinduistische-buddhistische geprägte Kultur mit großartiger Tempelarchitektur. Laos – Lane Xang wurde es vor vielen Jahrhunderten genannt und nach langen Jahren der Isolation öffnet sich das „Land der 1 Million Elefanten“ nun langsam der Welt.
Unberührte Natur und üppige Vegitation im Norden und Kulturschätze in der Hauptstadt Vientiane und der alten Königsstadt Luang Prabang. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, wird das Stadtbild von 35 Klöstern und zahlreichen Tempeln und Pagoden geprägt.